Agia Varvara

Agia Varvara ist ein Dorf mit ca. 2.000 Einwohnern, 30km süd-westlich von der Stadt Iraklion und liegt an der Hauptstraße nach Phaestos und Tympaki. Es ist ein landwirtschaftliches Gebiet mit vielen Geschäften, die hauptsächlich diese Erzeugnisse verkaufen. Agia Barbara und seine Nachbarorte Panasos, Gergeri und Nyvritos sind für den Anbau von sehr hoch qualitativen Kirschen bekannt.

Interessantes zu sehen in und um Agia Varbara sind: Das Apanosifis Kloster, welches dem Hl. Georg gewidmet ist. Das Kloster wurde vermutlich während der venezianischen Herrschaft um 1600 gebaut. Während der Türkenherrschaft wurde das Kloster zu einem spirituellen Zentrum, wurde dann aber im 19. Jahrhundert während des Unabhängigkeitskrieges zerstört, wurde jedoch zum Glück wieder aufgebaut. Die Hauptkirche des Klosters wurde durch ein Erdbeben im Jahre 1856 beschädigt, ist aber wiederhergestellt worden.

Im Inneren sind einige kostbare Reliquien des Gospels, silberne Kreuze und Gewänder. In der Nähe von Agia Barbara, in dem Dorf Prinias, liegen die Überreste der antiken Stadt Rizenia. Ausgrabungen haben zwei archaische Tempel hervorgebracht und unter den Funden sind auch die geschnitzten Darstellungen menschlicher Figuren und Tiere, die jetzt im Archäologischen Museum von Iraklion ausgestellt sind..

Agia Varvara