Gavdos Kastri

Kastri ist die Hauptstadt der kleinen Insel Gavdos, welche gegenüber von Sfakia liegt. Sie ist die südlichste Grenze von Griechenland und Europa. Seine Position ist 24 Meilen von Agia Roumeli und die Insel liegt in der Mitte des lybischen Meers. Es hat nur vier Dörfer: Karave – der Hafen; Kastri – die Hauptstadt und die Dörfer Vatsiana und Ambelos. Zusammen bilden diese vier Gemeinden um die 40 Häuser.

Die Form der Insel bildet ein Dreieck und das Gelände ist felsig und das Klima warm, trocken und mit ganz wenig Regen. Ein großer Teil der Insel ist mit Zedern und Kiefern bedeckt und es gibt hier einige großartige goldene Strände, die kürzlich erst die Auszeichnung „Golden Starfish“ bekommen haben. Insbesondere die Strände Agia Ioannis, Korfos, Potamos, Saracenico und Tripiti sind sehr zu empfehlen.


Man glaubt, dass die Insel Gavdos, die antike Insel Ogygia, dort wo die Nymphe Kalypso von Homers Odysee lebte, ist. Die Insel ist auch unter einer Vielzahl von anderen Namen, wie Cavdos und Clavdos (Ptolemens und Lerocles), Glavdi (die Briefe); Gozzo (die Venezianer) und Bougadoz (die Türken), bekannt.

Während der ersten byzantinischen Periode hatte Gavdos eine Menge Einwohner und damit seinen eigenen Bischof. Doch während der venezianischen Piratenherrschaft verließen langsam die Bewohner die Insel und suchten Zuflucht auf dem Festland Kretas.

Bis Ende des 18. Jahrhunderts und Anfang des 19. Jahrhunderts war Gavdos Teil der Gemeinde Anopolis Sfakion, angehörend zu Sfakia. 1925 wurde es eine eigene Gemeinde, aber immer noch ein verbleibender Teil der Grafschaft von Sfakia bis 1950. Nach dieser Zeit begann die Mehrheit der Bewohner nach Paleochora zu ziehen und in Folge dessen wurde Gavdos Teil der Grafschaft von Selinos.

gavdos

Gavdos